Menu:


Anwendungsbereiche

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) hat ein grosses Wirkungsspektrum. Die folgende Liste führt Krankheiten und Störungen auf, die sich erfahrungsgemäss besonders effizient mit den Methoden der TCM therapieren lassen. Die Angaben stützen sich auf die Empfehlung der WHO. Die Liste ist nicht vollständig, sondern soll auf die vielfältigen Wirkungsweisen der TCM hinweisen.

Stresserkrankungen

Müdigkeit, Erschöpfungszustände, Regenerationsschwäche Konzentrationsschwächen, Gemütsverstimmungen, Depression, Verspannungen, Reizbarkeit, Nervosität, Psychosomatische Erkrankungen, vegetative Störungen

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Verdauungsbeschwerden, Verstopfung, unspezifische Durchfälle, Reizdarm, akute oder chronische Entzündung des Dünn- und Dickdarms, Magengeschwür, Sodbrennen

Gynäkologie / Urologie

Menstruationsstörungen, Sexual- und Fruchtbarkeitsstörungen, Schwangerschaft (Blutmangel, Müdigkeit, Rückenbeschwerden, Scheitel-Steiss-Lage, Erleichterung der Geburt durch spezielle Behandlung im Vorfeld, Narbenentstörung nach Spontangeburt und Kaiserschnitt), Menopause-Beschwerden, Blasenentzündung

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Chronische und akute Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Nackensteife, Arthritis und Arthrose, Rheumatische Erkrankungen

Herz- und Kreislauferkrankungen

Hypertonie (Bluthochdruck), Hypotonie (niedriger Blutdruck), funktionelle Herzbeschwerden, Herzrasen

Atemwegserkrankungen

Schnupfen, akute und chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) und Bronchitis, Bronchialasthma

Allergien / Hauterkrankungen

Heuschnupfen, Neurodermitis, Psoriasis, Akne

Neurologische Erkrankungen

Schwindel, Kopfschmerzen, Migräne, Behandlung nach Schlaganfall, Tinnitus

Nervenschmerzen / Nervenleiden

Trigeminusneuralgie, Faszialisparese (Gesichtslähmung), Phantomschmerz, Gürtelrose, sonstige Nervenschmerzen

Immunschwäche

Steigerung der Abwehrkräfte während und nach einer Krebsbehandlung

Sonstige Erkrankungen

Nikotinsucht, Bettnässen